Termin

DLG-Kolloquium: am 03.12.2019
Klima und Wetter zeigen in diesem Vegetationsjahr deutlich wie unkalkulierbar sie für die betrieblichen Pläne und Strategien sind. Eine Abfolge an Wetterextremen von Herbst 2017 bis Sommer 2018 veranschaulicht das Ausmaß der Herausforderungen und des Anpassungsdrucks der Landwirtschaft und stellt in vielen Regionen Betriebe vor die Aufgabe, mit Futter- und Liquiditätsengpässen umzugehen.

Der landwirtschaftliche Instrumentenkoffer ist für das Durchschnittsjahr gut bestückt mit bewährten und innovativen Maßnahmen. Was aber, wenn solche Jahre zur Ausnahme werden, bekannte ackerbauliche Abfolgen keine Anwendung mehr finden und Folgen der Wetterextreme die Stabilität ganzer landwirtschaftlicher Betriebe gefährden?

Das Kolloquium stellt diese Fragen in den Mittelpunkt und widmet sich dazu den Konsequenzen der Wettereinflüsse für die landwirtschaftliche Betriebssteuerung, das Bodenmanagement, die Fruchtfolgegestaltung, die Organisation des Futterbaus, aber auch für die Innenwirtschaft. Welche Anpassungsoptionen stehen für die Landwirtschaft zur Verfügung, welche Vorsorgemaßnahmen müssen getroffen werden, wie bleibt das Risiko berechenbar?

Im DLG-Kolloquium 2018 werden die zentralen Punkte einer nachhaltigen Landwirtschaft diskutiert. Wissenschaftler und Berater berichten von ihren Erfahrungen und zeigen Lösungswege auf.
Ort: Berlin Webseite: https://www.dlg.org/de/landwirtschaft/veranstaltungen/dlg-kolloquium/
Veranstalter / Ansprechpartner:
DLG e.V.

© 2019 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK