Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im September 2019

Obwohl das Angebot an Jungbullen im bisherigen Jahresverlauf überwiegend klein war, sorgte die eher verhaltene Nachfrage bis in den Juli hinein für Preisabschläge. Mit durchschnittlich 3,35 EUR/kg für Tiere der Handelsklasse R3 wurde das Vorjahresniveau dabei um 30 Ct/kg unterschritten.
Zum Monatswechsel hat sich der Markt allerdings komplett gedreht, in den vergangenen Wochen zogen die Preise deutlich an. Dabei wirkt das geringe Angebot stützend, viele Erzeuger liefern nur noch sehr verhalten ab. Auch im September entwickeln sich die Preise für Jungbullen üblicherweise leicht fester, da die Nachfrage nach Rindfleisch nach der Urlaubssaison anzieht. Darüber hinaus dürfte auch das vorhandene Angebot weiterhin eher klein bleiben. (AMI)


© 2019 RWG Rheinland eG
Kontakt: info@rwg-r.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK